Grundlagen der Ölmalerei

Beim Malen spricht man immer von Kunst. Kunst kommt von KÖNNEN. Früher war die Malerei ein Handwerk, welches Kunstfertigkeit erfordert.
Eine Ausbildung dauerte meistens 6 Jahre und länger, um die Grundlagen der Malerei zu erlernen.

Es kam vor, dass einige Schüler besser wurden als ihre Meister. Diese Meisterwerke können wir heute in Museen bewundern. Manche großen Meister wurden zu Meistern der Malerei im Selbststudium – durch Fleiß und die Liebe zur Malerei. Dennoch haben alle eines gemeinsam:

Die Malschüler mussten sich zuerst intensiv mit Materialkunde beschäftigen.

Dazu gehörten:

  • Das Herstellen von Pigmenten zur Herstellung der Farben
  • Das richtige Holz oder Leintuch für Leinwände (Malgrundlage) aussuchen
  • Die richtige Grundierung herstellen und auftragen
  • Welche Öle eignen sich für welche Pigmente und wie lange ist die Trocknungsdauer
  • Die Herstellung der Farben
  • Die Herstellung der Pinsel oder Malmesser
  • Das Zeichnen, Skizzieren und die richtigen Perspektiven lernen
  • Das Übertragen von Skizzen auf den Malträger
  • Die richtige Pinselführung
  • Dazu kommen:

GEDULD

AUFMERKSAMKEIT

WISSBEGIERIGKEIT

VORSTELLUNGSKRAFT

  • Merke!

Jedes Bild besteht aus

LICHT und SCHATTEN

egal in welcher Farbe man es malt.

Heute kann man alles kaufen, jeder Hersteller hat andere Materialgrundlagen und Bezeichnungen für seine Produkte. Es ist schwierig, sich durch den Dschungel von Angeboten zu kämpfen, um das Richtige für seine Malerei zu finden.

Dennoch ist es wichtig, sich mit den Farben und ihrer Trocknungszeit, den richten Malgrund für welches Gemälde, den zugefügten Trocknungsbeschleunigern und der Haltbarkeit und Deckkraft  der Farben zu beschäftigen.

Das ist mühselig und erfordert viel Zeit und Geduld, auch wenn die heutigen Hilfsmittel und die fertige Farbe in den Tuben einen das Malen erleichtern.

Wir machen heute unzählige Fotos, welche wir als Vorlagen für unsere Gemälde verwenden. Ebenso kann man mit technischen Hilfsmitteln, wie einem Projektor, seine Vorlage auf jede beliebige Größe der Leinwand projizieren oder einfach das Dürer-Raster verwenden.

Heute muss alles schnell und billig sein.
Die billigsten Leinwände, die billigsten Farben und die billigsten Pinsel, dazu ein – zwei Mal in Windeseile über die Leinwand und fertig ist das Kunstwerk.
Und genau nach den Vorstellungen des Malers gelungen.
HURRA!!!!!!!

Die Realität sieht anders aus!

Da muss sich jeder selbst die Frage stellen:

Was weiß ich eigentlich über die Grundlagen der Ölmalerei?