Die Trusebahn

Termin für die neue Ausstellung!

Am Freitag, den 24. Januar 2020 wird die Ausstellung um 16.00 Uhr eröffnet.
Ich freue mich auf euren Besuch!
In der Ausstellung werden ca. 28 Gemälde gezeigt und ihr könnt eine Zeitreise mit der Trusebahn machen. Die Ausstellung wird mehrere Monate im Landratsamt Schmalkalden – Meiningen in Schmalkalden zu sehen sein.

Weitere Informationen zur Ausstellung werden in der Presse und hier auf meiner Seite unter Ausstellungen veröffentlicht!

Vom Weihnachtsbild zum Weihnachtsbaum

Eine kleine Anregung für euch, wie man aus einem Stück Holz, einem Weihnachtsbild, einer Lichterkette oder Baumbehang Weihnachtsstimmung verbreiten kann.

Viel Vergnügen beim Ausprobieren!

Winterbild 2019

Farben: Titan weiß, Mischweiß, Indigoblau, Gelb, Orange, Grün, Ocker, Sienna, Van dyke, 
Malwerkzeug: Pinsel, Schlepper, Malmesser, Maltücher, Schwamm
Malträger: grundierte Leinwand 40 x 50 cm
Leinöl
  • Himmel gestalten, gelb, orange , blau und Wolken gestalten
  • Horizontlinie in Sienna und Sonne einfügen
  • Bäume im Hintergrund in Orange und Sienna einfügen
  • Wasserspieglung nach unten malen, gelb, orange, Ocker, Van dyke –
    Schneeflächen auslassen!
  • Bäume und Büsche gestalten, Sonnenspieglung im Wasser gestalten
  • Schneefeld im Hintergrund und Schnee auf Bäumen malen
  • links Hütte mit Malmesser gestalten
  • rechts Schneefeld mit Malmesser gestalten
  • Büsche einfügen
  • Boote einfügen
  • Wasserlinien malen
  • Bäume und Büsche im Vordergrund gestalten
  • signieren und fertig!

Viel Spaß beim Ausprobieren des Wintermotives!

Trage dein Gemälde mit Stolz

Studienreisen, oder die Reisen in die Geschichte der Malerei

Für mich persönlich ist es immer wieder schön, an Orte zu Reisen, wo die Kunst und die Malerei wohnen.

Dieses Jahr habe ich, wie die Jahre zuvor, mehrere Studieneisen unternommen. Eine nach Augsburg an die Kunstakademie, eine nach Italien und nach Potsdam. Es ist nicht nur die Motivsuche für künftige Gemälde, sondern auch eine Zeitreise in die Malerei, Geschichte, Architektur und der Kunst von einst und heute. Sich mit Malern, Malerinnen und ihrer Malweise zu beschäftigen, die Gemälde anschauen, die Bücher zu studieren und das Ausprobieren der verschiedenen Maltechniken, wenn man wieder zu Hause ist. Und ein jedes Mal stellt man fest, wie wenig man eigentlich weiß und kann. Egal wie viele Bilder man gemalt hat und wie viele Maltechniken man ausprobiert hat.

In Augsburg habe ich ein Seminar bei Rupert Fegg besucht, an dem viele leidenschaftliche Künstler teilgenommen haben. Danke für die Einblicke in euer Schaffen und die schöne gemeinsame interessante Zeit.

In Brixen, Südtirol habe ich mich mit einem Sohn und großartigen Maler der Stadt Brixen beschäftigt, Johann Georg Grasmaier (1691 – 1751)
Seine Gemälde sind in der Hofburg ausgestellt und in fast allen Kirchen in Brixen und Umgebung hat er seine Spuren der Malerei hinterlassen. Mich fasziniert die Barockmalerei immer wieder. Wie einzigartig diese Form der Malerei doch ist. Alleine die Motive und die Größe der Gemälde, sei es auf Holz, Leinwand oder Putz, ist beeindruckend und erst die Ausführung – einfach einzigartig.

So lag es nahe, auch in Potsdam vorbeizuschauen und im Museum Barberini und die Bildergalerie im Schloss Sanssouci zu besuchen. Leitfaden hier waren die „Wege des Barock“. Wunderschöne Gemälde ziehen alle Blicke auf sich, auch die an den Wänden und Decken. Sanssouci wurde als Lustschloss im Stil des Rokokos gebaut und man wandelt auf den Spuren und den Visionen Karl des Großen.  Im Museum Barberini waren 54 großartige Meisterwerke, unter anderem von Caravaggio, zu bestaunen. Beeindruckend war ebenfalls die Ausstellung „Künstler aus der DDR“.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig eure Neugier wecken.

Eure Elfi

Leonardo da Vinci & Rembrandt van Rijn

In Gedenken an zwei große Meister,
Leonardo und Rembrandt

In diesem Jahr haben gleich zwei Jahrhundertmaler ihren Todestag.

Leonardo da Vinci (Maler, Forscher und Universalgenie),
1452 – 1519 hat seinen 500. Todestag und
der 350. Todestag ist es von Rembrandt Harmenszoon van Rijn
( Jahrhundertmaler ), 1606 – 1669 in diesem Jahr.
Jeder dieser zwei herausragenden Männer war seiner Zeit weit voraus und ein Genie seiner Kunst.

Leonardo hatte vielschichtige Interessen, die er konsequent verfolgte. Der große Meister wird auch als „Wanderer zwischen den Welten“ bezeichnet. Nicht alleine die Malerei beherrschte er, sondern er widmete sich dem Studium der Anatomie, Pflanzenkunde, Mathematik, Geologie und Hydraulik.
Seine Fantasie war grenzenlos und seine Pläne überragend.

Rembrandt machte seine Leinwände zur Bühne. Er malte wie kein anderer Portraits – ausdruckstark und realistisch. Von sich fertigte er circa 80 Selbstbildnisse an. Das Erste entstand wohl 1628 mit Anfang 20 und das letzte kurz vor seinem Tode. Er beherrschte sein Handwerk, die Malerei, wie keiner seiner Zeitgenossen.

Jedes Mal, wenn ich auf Reisen in Museen die Werke der beiden Künstler im Original betrachten darf, bin ich fasziniert. Welch eine fantastische Pinselführung und Farbgebung. Wenn ich nur einen Bruchteil davon könnte um es auf die Leinwand zu bringen! Aber nicht nur ich bin fasziniert von den Gemälden, alle anderen Besucher auch. Mit Ehrfurcht werden sie betrachtet, wie diese Männer malen konnten.

Als ich begonnen habe, meine Farben selbst herzustellen, habe ich mich an diesen Künstlern und ihrer Farbpalette orientiert. Die Zeit ist nicht stehen geblieben und die Malerei hat sich bis heute weiterentwickelt. Manchmal bin ich erschrocken über neuzeitliche Gemälde und über das, was heute als Kunst bezeichnet wird. Aber ein jeder hat einen anderen Blickwinkel auf die Kunst und was er schön findet und was nicht.

In Gedenken an zwei großartige Maler, richte ich meinen Blick in der Malerei zurück auf die großen Meister der Malerei ; ihr Wissen und Können. Gleichzeitig richte ich meinen Blick nach vorne, dass diese „realistische Form der Malerei“ nicht vergessen wird.

Eure Elfi

Staatliche Gemeinschaftsschule Trusetal

Staatliche Gemeinschaftsschule Trusetal

Belegarbeit über Ölmalerei 2019, Lilly S.

Das Wichtigste ist das Erlernen der Grundlagen der Ölmalerei.

Aufmerksamkeit, Geduld und Ausdauer sind genau so wichtig, wie die richtige Pinselführung, das Setzen der Farben, der Lichter und der Schatten.

Belegarbeit Lilly S., für Staatliche Gemeinschaftsschule Trusetal

Das Gemälde der Kirschen veranschaulicht die einzelnen Schritte, welche notwendig sind, um ein Bild zu gestalten.

für Belegarbeit der Lilly S.
Staatliche Gemeinschaftsschule Trusetal
Staatliche Gemeinschaftsschule Trusetal

Dieses Gemälde, welches die Staatliche Gemeinschaftsschule Trusetal darstellt, dient als Abschlussarbeit.


Grundlagen zur Herstellung von Ölfarben

Anreiben der Ölfarbe

Früher wurden die Farben selbst angerieben/hergestellt. Die Pigmente wurden mit Ölen, Harzen, Wachs und anderen Bindemitteln versetzt, um sie vermalbar zu machen.

Heute gibt es viele Hersteller von Ölfarben bei denen es große Qualitätsunterschiede gibt.

Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, meine Farben, auf alt herkömmliche Weise, selbst herzustellen. Die Ergebnisse sind einzigartig, weil die Farben eine hohe Qualität und Farbbrillanz ergeben.
Durch das Reiben in der Maschine besteht eine höhere Gefahr des späteren Durchwachsens und Reißens der Farbschichten im Bild. Das Selbstanreiben der Farben bietet die Möglichkeit, seiner Farbe die gewünschte Zusammensetzung zu geben und somit schädliche Beimengungen fern zu halten. Natürlich ist mit der Handreibung und allem, was dazu gehört, viel Mühe und Zeit verbunden. Weshalb es heute kaum noch vorgenommen wird.

Pigmente

Nicht alle Pigmente sind mit Öl vermischbar. Darauf sollte man achten.

Pigmente

Um Wunschfarben zu erhalten, können sie die verschiedenen Pigmente miteinander vermischen.

Pigmente vermischen
Zubehör zum Herstellen der Farben

Das können sie direkt auf der Reibepalette tun. Es kommt auf die Menge an, welche sie benötigen.

Anreiben von Farben
Anreiben von Farben
Pigmente
Farben herstellen

Vermischen sie das Farbpulver und das Öl zuerst mit einer Spachtel.

Nachdem die Farbe angeteigt ist, wird eine geringe Menge in kreisenden Bewegungen mit dem Glasläufer unter leichtem Druck verrieben. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis die Farbe genügend fein gerieben ist. Sie darf unter dem Läufer nicht mehr knirschen. Man gibt nach und nach nur so viel Öl hinzu, dass man eine gleichmäßige Paste erhält.

Tube für selbst hergestellte Farben

Die fertige Farbe kann man in Tuben füllen.

Fertige Farben nach Herstellung

Ich reibe meist nur kleine Mengen an, die ich gleich auf die Malpalette bringe und verwende.

Fangen sie immer mit der hellsten Farbe an, dann brauchen sie die Reibeplatten und Läufer nicht ständig zu reinigen. Sondern erst, wenn sie alle Farben hergestellt haben, die sie benötigen.
Verwenden sie kein altes und zähflüssiges Öl. Nur dünnflüssiges kaltgeschlagenes Öl kann viel Farbstoff aufnehmen. Durch die Wahl der Bindemittel, kann das verschieden schnelle Trocknen der Farbstoffe ausgeglichen werden. Meistens wird Leinöl verwendet. Mohnöl trocknet etwas schneller und gilbt nicht. Mit etwas Übung bekommt man die Mischungsverhältnisse heraus.

Bleihaltige Pigmente gibt es heute nicht mehr, nur Restauratoren von alten Gemälden dürfen sie verwenden. Aber dennoch kann der feine Staub von Pigmenten gesundheitsschädlich sein. Deshalb ist es ratsam einen Mundschutz und eine Schutzbrille zu tragen, wenn sie ihre Farben herstellen.

Nach der Herstellung der Farben, säubern sie ihr Zubehör sehr gründlich.

Viel Spaß beim Ausprobieren und viel Erfolg

wünscht euch Elfi

Das letzte Abendmahl

Das letzte Abendmahl / Ölgemälde

Wenn man mit dem Gedanken spielt ein solches Gemälde selbst zu malen, benötigt man genügend Vorbereitungszeit.

Wie groß soll mein Bild werden?
Welche Maltechnik wende ich an?
Möchte ich eine Kopie anfertigen, oder meine eigene Note mit einbringen?
Welche Materialien benötige ich?
Sind die Voraussetzungen gegeben?

Das Wichtigste ist Zeit, bei einem solchen Projekt.

Lassen sie die einzelnen Malschichten richtig trocknen, reinigen sie das Bild von Verschmutzungen(Staub) bevor sie mit der nächsten Malschicht beginnen.

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Es vergingen ungefähr zwei Jahre bis die vorskizzierte Leinwand auf der Staffelei stand. Zuerst habe ich mich mit dem Gemälde und der Geschichte beschäftigt. Dann mit der Herstellung der Farben, den richtigen Untergrund und der Größe meines Bildes.

Eine große Staffelei musste her auf welcher man die große Leinwand ohne Probleme einspannen und hoch und runter fahren kann.
Bei den Farben habe ich mich für Pigmente von Kremer und Sennelier entschieden und die eigene Herstellung der Ölfarbe nach der Malpalette von Rubens und Rembrandt.
Für den Keilrahmen habe ich die fertigen Leisten bestellt und das Maltuch.
Alleine das faltenfreie Bespannen ist eine Kunst für sich.
Nun geht es an das Richtige mehrmalige grundieren mit Kreidegrund.
Danach legt man den Fluchtpunkt auf dem Malträger fest und beginnt die Hilfslinien einzuziehen, welche man nach dem Skizzieren wieder entfernt.
Unzählige Fotos habe ich ausgedruckt, um die Farben, Falten der Gewänder, die Gesichtsausdrücke, die Gestik und Mimik der einzelnen Personen genau zu erfassen. Es war nötig, viel Fachliteratur für diese Vorbereitung zu studieren.
Leider habe ich nur ein kleines Malstübchen (Atelier) und so kann ich nicht auf Technik wie einen Projektor zurückgreifen, mit dem man das Bild einfach auf dem Malträger projiziert, wie es heute üblich ist.

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

 

 

 

 

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

    Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Ich habe die Gewänder in schwarz/weiß vorgemalt und die Gesichter in einen Ockerton, die Sitzbänke, Wände, Decke und den Fußboden habe ich in Brauntönen vorgemalt. Zwischendurch wurde eine Trocknungszeit von mehreren Wochen immer wieder eingehalten.

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Dann habe ich mich dafür entschieden jeden Wandteppich eine andere Gestaltung zu geben und Holzteller gemalt.

Nachdem die Farben gesetzt waren und die Farbschichten des Gemäldes gut durchgetrocknet, wurden die Lichter und die Schatten gesetzt.

Nach drei Jahren fertig!
Ich hoffe, das Ergebnis gefällt.

Das letzte Abendmahl nach Leonardo da Vinci

Größe 210 x 100 cm

 

Ich wünsche viel Spaß beim Malen!

 

Sixtinische Madonna

Sixtinische Madonna / Ölgemälde

Das Original von Raffael befindet sich in Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister.

Es ist eine Herausforderung ein solches Gemälde nachzumalen.
Wie gehabt – erst die mehrmalige Grundierung mit Kreidegrund, dann die Übertragung des Motives, die Farben herstellen und es kann los gehen!
Hier habe ich die Gewänder nicht wie üblicherweise in schwarz/weiß untermalt, sondern gleich in Farbe. Achten sie hier auf die Körperhaltungen.

Sixtinische Madonna
Untermalung Gesichter und Körper

Sixtinische Madonna
Untermalung der Gewänder

Die Farben sind aus Pigmenten mit Leinöl angemischt, blaue und weiße Pigmente werden mit einem nicht gilbenden Öl angerieben.

Sixtinische Madonna
Untermalung Hintergrund, Wolken und Vorhang

Sixtinische Madonna
Fertigstellung der Personen und Gewänder

Schwierig war es die Stickereien auf den Umhang zu gestalten.
Wenn sie ein schwarz/weiß Foto machen können sie genau erkennen, ob sie richtig gemalt haben. Ist jedes Detail gut zu erkennen, dann haben sie Körperhaltung, Gesichtsausdrücke, Haare, Lichter und Schatten richtig gemalt bzw. gesetzt.

Sixtinische Madonna
in s/w um zu erkennen, ob alles erkennbar gemalt wurde

Sixtinische Madonna
Teilausschnitt

Sixtinische Madonna
Teilausschnitt

Sixtinische Madonna
Teilausschnitt

Eine Herausforderung waren die unzähligen Gesichter im Hintergrund, welche ich gerne als Seelen bezeichne, die dem Geschehen zusehen. Da diese Gesichter transparent gemalt sind, habe ich mich für Waidblau (Erfurtblau) entschieden.

Sixtinische Madonna
Teilausschnitt

Sixtinische Madonna
Fertigstellung mit Gold Pigmenten

Die Größe ist 100 x 150 cm.

Die einzelnen Heiligenscheine und die Fäden im Gewand von Maria habe ich mit Gold Pigmenten gemalt.
Geduld ist bei diesem Bild das Wichtigste. Signieren sie ihre Bilder erst, wenn sie mit ihrem Werk/ihrer Arbeit zufrieden sind.

 

Viel Spaß beim Malen!

 

Salvator Mundi

Eigentlich ist dieses Gemälde aus einer Laune heraus entstanden, weil die Kaufsumme von 382 Millionen Euro für das angebliche Original doch ein ansehnliches Sümmchen ist.
Wo ist der Wert? Was rechtfertigt eine solch hohe Summe?
Zuerst wurde das Gemälde , welches angeblich von Leonardo da Vinci ist, als Fälschung enttarnt und für 45 Pfund verkauft und nun …. wieder echt!!!???
Das Gemälde, welches die ganzen Jahre zuvor als ECHT galt, ist nun plötzlich wieder eine Fälschung!!!???

Also, warum nicht selbst ein solches Kunstwerk schaffen?!
Mir persönlich gefällt die „jetzige Fälschung“ besser!
Deshalb habe ich mich dafür entschieden, dieses Bild zu malen.

Nehmen sie eine Portrait – Leinwand, grundieren sie diese mehrmals und übertragen ihr Motiv.

Salvator Mundi
Vorzeichnung auf eine Portraitleinwand

Beginnen sie mit der Untermalung des Gesichtes und der Hände in Ocker und Brauntönen.

Salvator Mundi
Untermalung des Gesichtes und der Hände

Das Gewand malen sie in schwarz/weiß so können sie den Faltenwurf festlegen.

Dem Hintergrund widmen sie Aufmerksamkeit und Zeit. Setzen sie das Licht in den dunklen Hintergrund. Achten sie darauf, den Pinsel immer wieder in einem Lappen zu reinigen um neue helle Farbe aufzunehmen. Diesen Vorgang wiederholen sie solange, bis sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Salvator Mundi
Untermalung des Gewandes und Hintergrund

Malen sie zuerst das Gesicht und die Hände in einer selbst hergestellten Hautfarbe und hellen sie diese mit Mischweiß auf, oder dunkeln sie mit verschiedenen Brauntönen ab.

Nun liegt es an ihnen, dass Gewand zu lasieren, oder einen richtigen Farbauftrag zu machen.
Die Haare werden einzeln gemalt und zwischendurch mit einen weichen Pinsel verblendet. Dann setzen sie Lichter und Schatten in die Haare.

Die transparente Kugel in der Hand können sie erst malen, wenn alles erneut gut getrocknet ist. Dann setzen sie mit Titanweiß Lichter und mit Transparentschwarz Schatten. Das ergibt einen guten Kontrast.

Salvator Mundi
Fertigstellung der Übermalung

Den Heiligenschein, sowie die Applikationen im Gewand habe ich mit Gold- und Silberstaub gemalt.

Salvator Mundi nach
Leonardo da Vinci

Größe 46 x 55 cm

Nun mindestens ein Jahr gut durchtrocknen lassen, bevor ein Firnis aufgetragen wird.

Ich wünsche viel Spaß beim Malen!